IG Betriebsschule Reichsbahnamt Leipzig
IG Betriebsschule Reichsbahnamt Leipzig 

Die ehemalige Betriebsschule des Reichsbahnamtes Leipzig in der Leinestraße

Gründung der Schule  1. März 1952

als Betriebsberufsschule des Reichsbahnamtes Leipzig
(BBS Rba Leipzig)

 

umbenannt am 1. September 1970

Betriebsschule Reichsbahnamt Leipzig
(BS Rba Leipzig)

 

umbenannt am 1. Januar 1991

Betriebsschule der Deutschen Reichsbahn Leipzig
(BS DR Leipzig)

 

geschlossen 31. Dezember 1993

Direktoren:

 

01. 03. 1952 - 30. 08. 1985

Dipl.-Wirtsch., Dipl.-Handelslehrer
Horst Gommola
Reichsbahn-Oberrat

 

01. 09. 1985 - 30. 08. 1991

Ingenieur
Werner Reuter
Reichsbahn-Oberrat

 

01. 09. 1991 - 31. 12. 1993

Dipl.-Päd.
Gerhard Witschel
Reichsbahn-Rat

 

Ausgebildet wurden in den Jahren des Bestehens der Schule ca. 12 000 Mitarbeiter des Verkehrswesens in den Berufen:

  • Betriebs- und Verkehrseisenbahner (BuV-Eisenbahner)

  • Facharbeiter für Eisenbahntransport

  • Eisenbahntransportfacharbeiter (Etfa)

  • Betriebs- und Verkehrshelfer

  • Facharbeiter für Eisenbahnbetrieb (auch mit Abitur)

  • Facharbeiter für Eisenbahntransporttechnik (auch mit Abitur)

  • Teilfacharbeiter Eisenbahntransport

  • Facharbeiter für Städtischen Nahverkehr mit Abitur

  • Kraftfahrzeugschlosser mit Abitur

  • Verkehrskaufmann und -frau

  • Wirtschaftskaufmann und -frau

  • Eisenbahner im Betriebsdienst (EiB)

 

Standorte der Abteilung Theorie und des Lehrlingswohnheimes (Internat):

1.9.1952  bis 31.8.1953 W 31 Leipzig Alte Straße 23

1.9.1953 bis 28.2.1968  7035 Leipzig Franz-Flemming-Str. 45

1.3.1968 bis 31.12.1993 7030 Leipzig Leinestr. 10

 


Ausbildungsbahnhöfe (Außenstellen) der Abteilung Praxis:

Leipzig-Leutzsch mit Betriebsfeld
Bayerischer Bahnhof bis 1956
Markranstädt (später zu L-Leutzsch)
Leipzig-Stötteritz
Leipzig-Paunsdorf (später Engelsdorf)
Wiederitzsch (später L-Eutritzsch)
Wurzen
Borna b. Leipzig (später Geithain)
Taucha b. Leipzig
Altenburg (vorher Meuselwitz)
Gaschwitz
Zeitz
Beucha

 

 

ehemalige Leiter, Lehrer, Lehrmeister und Ausbilder sowie Erzieher mit langjährigem Wirken an der Schule:

 

Bäcker, Karl

Baumberger, Hans

Behrendt, Hartmut

Bieräugel, Kurt

Böger, Werner

Böhme, Günther

Böhnert, Helga

Bragulla-Schubert, Inge

Braunschweig, Karl-Heinz

Canis, Kurt

Damm, Peter

Dathe, Gerhardt (Towarisch)

Döge, Hans

Döring, Paul

Eckensberger, Eckhard

Elus, Bernhard

Fahl, Peter

Felbinger, Hermann

Fiedler, Walter

Franke, Ingrid

Frauendorf, Heinz

Friedrich, Karin 

Friedrich, Petra

Gommola, Horst

Graf, Dagmar

Grunewald, Manfred

Guhl, Dietmar

Guhl, Eva-Maria

Günzel, Roland

Haberecht, Harry

Hadlok, Bernd

Hahne-Schmidt, Sylke

Hanke, Günther

Hänsel, Herbert

Hartl, Herbert

Hartmann, Helmut

Hartmann, Wolfgang

Heidrich, Patricia

Hemmann, Rainer

Henschel, Kurt

Höfer, Gerd

Holunder-Voigt, Brigitte

Hößelbarth, Hans

Hummel, Wolfgang

Hütel-Hartmann, Hella

Jahn-Munkelt, Sigrid

Janus, Bärbel

Joecks, Horst

Katzschmann, Gerhard

Kern, Max

Kinski, Erwin

Krause, Herbert

Mika, Karlheinz

Möhwald, Günter

Möhwald, Günter

Müller, Renate

Niemann, Maxi

Noack, Ina

Nolte, Wilhelm

Nößke, Rolf

Pflugbeil, Christa

Philipp, Siegfried

Porrmann, Horst

Posselt, Annelies

Purrucker, Karlheinz 

Reinhardt, Friedrich (Fritz)

Reuter, Werner

Richter, Harri

Rost, Erhard

Sauer, Willi

Schadel-Winkler, Christine

Scheibner, Dieter

Scherzberg, Walter

Schlehahn, Rita

Schmidt, Dietmar

Schmidt, Herbert (Mathe-Schmidt)

Schmidt, Wolfgang

Schrader-Lorenz, Sybille

Schwartzkopff, Lisa

Seidl, Paul

Seidler, Ute

Sima, Hans

Sittel, Fritz

Spindler, Paul

Sroka, Paul

Stahn, Martin

Stengl, Wilhelm

Stiebing, Gerhard

Stübner, Kurt

Tempel-Hunger, Hannelore

Troitsch-Ehe, Christine

Waldenburger, Hans

Wallenborn, Peter

Wallot, Christine

Wallot, Johannes

Weichsel, Stefanie (Steffi)

Weidig, Eva

Weidlich, Rudolf (Rudi)

Werner, Kurt

Winter, Karlheinz

Wirth, Joachim (Jochen)

Witschel, Gerhard

Zimmermann, Gerhard

Zocher, Hans

Erzieher:

Fischer, Klaus
Hölzel, Dora
Lembke, Annelies
Strobel, Dieter

 

 

 

 

Prominente ehemalige Lehrlinge und Absolventen der Schule:

 

Horst Weigang

Nationaltorhüter der DDR im Fußball
1. FC Lokomotive Leipzig
FC Rot-Weiß Erfurt

 

Christine Heinich

Sprinterin im Sportclub Leipzig
Olympia-Teilnehmerin

 

Ute Starke

Europa-Meisterin im Turnen
SC Lokomotive Leipzig

 

Ellen Hellwich

Schauspielerin
ehem. Schauspielhaus Leipzig

 

Dr. Rolf Lüdecke

Arzt

 

Dr. Christian Jonas

Diplom-Physiker
Stadtparlament Leipzig

 

Uwe Hitzschfeld

ehem. Leiter Büro des Oberbürgermeisters Hinrich Lehmann-Grube

 

Volker Hecht

ehem. Präsident des FC Sachsen Leipzig

 

Ingolf Roßberg

ehem. Oberbürgermeister der Stadt Dresden

 

Dr. Armin Godau

ehem. Dozent an der TU Dresden

 

Sylke Hahne-Schmidt

ehem. Leiterin des Dienstleistungszentrum Bildung der DB AG
Trainingszentrum Halle/Leipzig

 

 

 

Wir danken Herrn Wolfgang Schmidt für die Zusammenstellung dieser Chronik.
Ergänzungen und Berichtigungen werden gerne entgegengenommen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Steffen Uhlmann