IG Betriebsschule Reichsbahnamt Leipzig
IG Betriebsschule Reichsbahnamt Leipzig 

Vorstellung der BSW-Kulturgruppe

Unter dem Namen „Interessengemeinschaft Betriebsschule Reichsbahnamt Leipzig“ sammelten sich am 01.07.1998 ehemalige Lehrer und Lehrlinge der Betriebsschule des Reichsbahnamtes Leipzig.

Ziel war die Durchführung eines Treffens ehemaliger Lehrlinge, dessen jahrelange Tradition 1990 zu Ende war. Mehrere Versuche, ein solches Treffen privat zu organisieren, brachten nicht den gewünschten Erfolg. Weiterhin betrachten wir es als unsere Aufgabe, das traditionelle Brauchtum der Eisenbahner zu fördern, die Geschichte der Betriebsschule aufzuarbeiten, die Lehrstellwerksanlagen des Betriebsfeldes Leipzig-Leutzsch zu erhalten und als zukünftiger Nutzer in Form eines Museums zu betreiben sowie den Bestand des Ferienlagers auf der Insel Rügen zu unterstützen. 

Seit Mai 1999 sind wir eine anerkannte Kultur- und Freizeitgruppe der Stiftung BAHN-Sozialwerk, mit dessen Unterstützung ein Domizil für uns gefunden werden konnte. Es befand sich auf dem Gelände des ehem. Bahnbetriebswerkes Leipzig-Süd. 

Am 15. Juni 2000 wollten wir mit der Namensänderung der Gruppe zu „Eisenbahntraditionsmuseum Leipzig“ den Grundstein für ein Eisenbahnmuseum schaffen. In diesem Museum sollte u.a. das neue (alte) Lehrstellwerk integriert werden. 

Leider mussten wir Ende 2008 die Räume verlassen, nachdem jahrelange Bemühungen, einen Mietvertrag zu erhalten, gescheitert waren.

Die Stellwerksanlagen des Lehrstellwerkes wurden den "Eisenbahnfreunden Kötzschau" übergeben, die sie der Nachwelt erhalten und der Öffentlichkeit zugänglich machen wollen.

Somit endete der Versuch, ein Eisenbahnmuseum in Leipzig aufzubauen. Es bleibt uns aber die Aufgabe, das jährliche "Treffen ehemaliger Lehrlinge" zu organisieren und die Geschichte der Betriebsschule aufzuarbeiten. Deswegen legten wir uns 2009 wieder den alten Namen „Interessengemeinschaft Betriebsschule Reichsbahnamt Leipzig“ zu.

Unsere Freizeitgruppe steht allen ehemaligen Lehrlingen der Betriebsschule, aktiven und ehemaligen Eisenbahnern sowie Bahnfreunden offen. Unabhängig davon sind natürlich auch „Bahnfremde“ mit Interesse an der Arbeit unserer Gruppe sehr gern willkommen.
 
Sofern wir Ihr Interesse geweckt haben, oder Sie noch Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne auch zu einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Steffen Uhlmann